Besser spät als nie:
HAPPY NEW YEAR :-)

Im Janunar waren wir mit triosence und Sara Gazarek auf Tour und auch sonst war in den paar Wochen schon einiges los:

Studiosessions, Interviews, Auslandsreisen, Abschlussprüfungen,…

Die zweite Hälfte der triosence-Tour mit 23 Konzerten im Januar war ein voller Erfolg. Viele ausverkaufte Venues, tolle Konzertkritiken, sehr gute CD-Verkäufe und vor allem wunderbares Publikum haben die Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.
Während so einer Tour hat man leider viel zu wenig Zeit, die Städte zu erkunden und auch im Bus hört man irgendwann auf, aus dem Fenster zu gucken und die Landschaften zu beobachten. Es entsteht ein Touralltag, der hier und da auch anstrengend ist, vor allem, wenn man sich den ganzen Tag auf der Pelle hängt :-)
Aber ab und zu kommen dann doch die Momente, während denen man realisiert, dass das doch der schönste Job der Welt ist…
Hier ein paar Eindrücke von der Tour:

A far off place – in Kiel…

On stage in Darmstadt. Dieses Konzert war ein tolles Geburtstagsgeschenk, mit fast ausverkaufter Centralstation

Alltag im Tourbus :-) Hängen, Musik hören, DVDs gucken, Handyspiele spielen oder alles gleichzeitig…

Während wir vorne relativ viel Platz hatten, war es hinten drin doch relativ voll :-)

…aber Rolf Dressler, Techniker, Fahrer und gute Seele hatte alles im Griff. Er ist mittlerweile „Employee of the Decade“…

…Sanifair sei Dank…

…ohne Werbung geht nix und bei dieser Tour haben alle, Bernhard, Agentur, Promoter und Veranstalter einen super Job gemacht… Danke dafür!

Im Februar waren wir dann für ein Wochenende in Istanbul. Absolut geile Stadt und Paradebeispiel für Multikulti. Wir haben zwei tolle Konzerte im Salon des IKSV gespielt. Tolle Crew und Hotel gleich um die Ecke… und der Stromausfall hat auch nur eine halbe Stunde gedauert :-) … Wir haben die Zeit genutzt und ein Powersightseeing eingelegt: Blaue Moschee, Hagia Sophia, Zisterne, lecker Essen bei „Sultanahmet Köftecisi“, Grand Bazaar und Gewürzbasar, U-Bahn fahren, Kaffee trinken, Sonne tanken, äh, ja! Und dann war da noch das hier:

Am 1.3. fliegen wir mit triosence nach Beirut und spielen beim Al Bustan Festival, worauf wir uns schon sehr freuen! Im Herbst werden wir wieder nach Taiwan fliegen und unsere im letzten Jahr gestartete Taiwan-Connection vertiefen.
Im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel wird ein neues Besucherzentrum eröffnet und triosence steuert den Soundtrack zu den gezeigten Filmen bei, was für uns eine große Ehre ist!

Während der Tour habe ich eine Fotosession für Tom Schäfers „Drummers Cookbook“ gemacht und ausserdem freue ich mich, mein erstes Interview für „Drums & Percussion“ anzukündigen. Heinz Kronberger und ich hatten ein super Gespräch (nur unterbrochen von den üblichen Backstageszenen: „Wo ist das Bügeleisen? Wo ist das Bier? Wo ist das Essen?“) Ich freue mich auf das Interview. Geplant ist es für die Ausgabe „4/11“. Danke Heinz!

Ausser den Triosence-Aktivitäten war noch ein bisschen mehr los:
Ich war mit Omid Bahadori im Studio, was riesig Spaß gemacht hat und ich freue mich schon auf die Ergebnisse.
Edgar Knecht hat beim Creole-Wettbewerb den ersten Platz belegt (Publikums- und Jurypreis), wird nun Hessen beim Finale in Berlin vertreten und steht ausserdem im Finale des „Palma de Mallorca Jazzwettbewerbs“. Leider kann ich diese Veranstaltungen aufgrund anderer Verpflichtungen nicht wahrnehmen, drücke aber meinem Kollegen Tobi Schulte die Daumen!

Im music college hannover war auch einiges los. Die Studenten haben Ihre Semesterabschlussprüfungen hinter sich gebracht und starten in das neue Semester. Ebenso geht es an der Hochschule Osnabrück ins neue Semester. Dort freue ich mich auf meine Hauptfächler und die „Electro-Beatz-Combo“, die in die zweite Runde geht!

Hier noch zwei Termine, die ich ankündigen möchte:
1. am 18.3. ist Tag der Offenen Tür am Music College Hannover. Kommt vorbei und checkt uns aus!
2. am 23.3. findet im Rahmen des Kasseler Jazzfrühlings ein Geburtstagskonzert für Rolf Denecke und Detlef Landeck im Theaterstübchen in Kassel statt. Dort werde ich bei „In Moodys Mood“ mit Donato Deliano, Uli Orth u.a. spielen und hinterher gibt es eine feine Jamsession… Don’t miss it!

Hoffe, Euch geht’s gut und wir sehen uns!

Stephan

Posted in

Hinterlassen Sie einen Kommentar





live on tour

Alle Gigs ansehen!